fbpx

Und schwupps sind die Blätter draußen in gelb, rot und orange gefärbt, es windet und die Temperaturen sind deutlich unter der Flip-Flop-Wohlfühl-Grenze. Der Herbst. Da is‘ er. 🍂

Irgendwie ist das ein kleines bisschen schade. Weil der Sommer nun endgültig vorbei ist. Vorbei sind die langen Sommernächte draußen, vorbei die sonnigen Tage in kurzer Hose und Flip-Flops. Jetzt heißt es wieder einpacken und trotzdem wohlfühlen. Und bevor du nun einen Herbstblues bekommst, möchte ich dir meine 5 Tipps für den Herbst mitgeben, die dir jetzt besonders gut tun. Denn das möchte ich. Dass es DIR gut geht! 🤗

 

1. Welche Träume, Wünsche & Bedürfnisse hast du?

Die Natur macht es uns vor. Sie verändert nicht nur die Farben, sondern schafft auch Platz für Neues. Deshalb ist der Herbst die optimale Jahreszeit, um sich über Veränderungen, eigene Träume, Wünsche und Bedürfnisse klar zu werden. Nimm dir jetzt unbedingt Zeit für dich. 💛

Fragen die du dir stellen kannst:

  • Welche Träume habe ich?
  • Was möchte ich erreichen oder erleben?
  • Was wünsche ich mir von der Zukunft?
  • Welche Bedürfnisse habe ich?
  • In welchem Lebensbereich möchte ich eine Veränderung?
  • Was genau will ich verändern?
  • Warum ist mir diese Veränderung so wichtig?
  • Wie würde ich mich fühlen, wenn die Veränderung eintritt?
  • Was wäre dann anders?

Nimm dir hierzu Zeit – nur für dich. Mach es dir gemütlich, koch dir deinen Lieblingstee und sei ganz bei dir, wenn du dir diese Fragen stellst und notier dir deine Gedanken dazu.

 

2. Achtsamkeit & Entschleunigung

Lass in der nächsten Zeit alles ein bisschen langsamer angehen. Im Sommer wollten wir überall mit dabei sein, viel erleben und alles mitbekommen. Jetzt dürfen wir einen Gang runterschalten. Ein bisschen entschleunigen und wieder ein bisschen achtsamer mit uns und unserer Umgebung umgehen. Was nicht heißt, dass wir jetzt in den Winterschlaf gehen! 😉

Übung für dich: Nimm dir in den nächsten Tagen immer mal eine halbe Stunde Zeit nur für dich. Geh raus in die Natur. Nimm wahr, wie bunt es da draußen ist und wie schön das aussieht. Was riechst du? Was hörst du?

Ich könnte ja stundenlang Fotos von den bunten Blättern machen und durch den Wald spazieren und mich über diese Farbenpracht freuen. Was macht dir gerade so richtig Freude? 🤗

 

3. Platz für Neues schaffen – Ausmisten

Ja ja, ich weiß. Ausmisten ist immer öde. Aber über den Sommer sammelt sich gerne einiges an. Ich nutze deshalb den Herbst gerne, um wieder Ordnung zu schaffen. Papierkram, der sortiert werden möchte, Gartenmöbel und Ventilator die ins Winterquartier umziehen wollen. Das mach ich nicht alles an einem Tag, denn dann wäre meine Motivation schnell im Keller. Ich setze mir zwei oder drei Termine, an denen ich mir Zeit einplane. 1-2 Stunden reichen meist aus, um dem Chaos wieder Herr zu werden und die Dinge zu sortieren. 💪🏼

Im letzten Jahr hatte ich beispielsweise den Keller ausgemistet. Denn die Gartenmöbel wollten dort überwintern. Das war lange überfällig. An zwei Vormittagen hatte ich mir jeweils 2 Std. eingeplant und mir einen Buddy gesucht, der mich dann auch danach gefragt hat, wie weit ich denn gekommen bin. Das hat nochmal zusätzlich motiviert. Denn ich wusste ja, dass da jemand nachfragt. 😉 Und es fühlt sich so gut an, wenn das endlich erledigt ist. Ganz wichtig: die Belohnung danach nicht vergessen.

 

4. Genuss in vollen Zügen mit Kürbis, Aufläufen & Co.

Ich liebe Kürbissuppe! Und Aufläufe in unterschiedlichen Varianten. Und Flammkuchen. Für diese kulinarischen Highlights bekommt der Herbst von mir ein extra Plus! Ich freue mich schon jetzt auf die Abende zuhause, an denen wir was Leckeres kochen und gemütlich zusammen essen. Gerne auch mit dem einen oder anderen Gläschen Rotwein. 😉

Mein Lieblingssoulfood? Kürbissuppe mit Kokosmilch und Curry. Und Flammkuchen mit Ziegenfrischkäse, Rosmarin, Honig und Feigensenf… 😍

Das Schöne am Herbst: beim Gedanken an eine Suppe bekommen wir nicht gleich einen Schweißausbruch. Die Vorfreude auf ein wärmendes Essen – zumindest bei mir – ist immer riesig. 😉

 

5. Entspannung

Mit dem Herbst startet für mich die gemütliche und kuschelige Jahreszeit. Zum einen bin ich wieder mehr drinnen und zum anderen liebe ich es, mich auf dem Sofa oder auf meinem Sessel einzukuscheln, ein Buch zu lesen und einen heißen Tee zu trinken. Ab und an darf dabei natürlich auch ein Stück Kuchen nicht fehlen. Für den Winter brauchen wir doch alle das eine oder andere Fettpölsterchen. 😉

Und wenn Yoga etwas für dich ist, probiere es aus. Oder integriere es wieder mehr in deinen Alltag. Nutze Yoga, um wieder mehr bei dir zu sein und dich mehr zu entspannen. Es tut so gut! Ich darf mich auch immer wieder daran erinnern.

 

Das waren meine persönlichen 5 Tipps für dich – für einen entspannten Herbst. Ich hoffe, es war auch für dich etwas dabei.

 

Lass uns den Herbst gemütlich und bewusst genießen. Ich wünsche dir eine wundervolle Zeit. 🍂

Alles Liebe,

Melanie

 

Vorheriger Blogbeitrag >> Es ist dein Leben. Dein Herz. Dein Weg. Immer!