fbpx
Heute entschied ich mich, den Morgen draußen zu beginnen.
 
Ich setze mich mit Jacke und Decke auf die Terrasse und genieße die frische Luft und die wärmenden Sonnenstrahlen. ☀️
 
Ich schließe die Augen und probiere ganz bewusst die Geräusche meiner Umgebung wahrzunehmen. Mein erster Gedanke „…ich werde Vogelgezwitscher und die Autobahn hören…“
 
Doch es ist viel mehr. Neben den unterschiedlichen Vögeln und der Autobahn – die ich zum Glück nur morgens so laut wahrnehme – höre ich auch einen Fön. Das Schließen von Autotüren und eine umfallende Glasflasche. Das Piepen eines rückwärtsfahrenden LKWs und das Gemurmel eines Nachbarn. Ich höre das Geräusch von fallenden Holzbrettern, aber auch das Bellen eines Hundes. Immer wieder schweifen meine Gedanken ab, während ich mit geschlossenen Augen probiere einfach nur hinzuhören. Ich komme zurück und höre weiter hin. Und ich höre noch mehr. Irgendwo in der Nachbarschaft wird ein Rolladen hochgezogen. Ich höre eine Fahrradklingel und das Klappern von Tretrollern auf dem Gehweg. Ich höre ein Flugzeug und das Rascheln einer Tüte. Nachbarn verabschieden sich von ihren Kindern, irgendwo fällt etwas auf den Boden.
 
Ich öffne meine Augen und bin überrascht wieviele unterschiedliche Geräusche ich wahrgenommen habe. Im Alltag hören wir oft gar nicht mehr richtig hin und nehmen nicht wahr, welche unterschiedlichen Geräusche um uns herum sind.
 
Vielleicht magst auch du morgen früh mal für 5 Minuten draußen bewusst die Geräusche deiner Umgebung wahrnehmen. Was hörst du alles?